Lust auf Neues Geld

So erreichen Sie uns: +49 (0) 341 - 23 15 98 18 oder info@neuesgeld.net

Willkommen

Wir brauchen ein alternatives Geldsystem, wenn wir die Herausforderungen unserer Zeit meistern wollen. Umweltzerstörung, Demokratieverlust, extreme soziale Ungleichgewichte sind unter anderem schädliche Wirkungen des bestehenden Geldsystems. Eine bessere Alternative existiert, doch sie ist noch zu wenig bekannt, Fließendes Geld.

Veränderungen im Geldsystem sind wegen gegebener Machtstrukturen nur erzielbar, wenn breite Bevölkerungsschichten dem Wandel zustimmen und ihn unterstützen. Dazu muss der seit Jahrzehnten stattfindende Erkenntnisprozess deutlich an Fahrt gewinnen. Die „Neues Geld gemeinnützige GmbH“ unterstützt diesen Prozess mit ihrer Aufklärungsarbeit seit einigen Jahren.

Geld greift mit hoher Intensität in so gut wie alle Bereiche unseres Lebens ein. Neuerungen beim Geld bringen deshalb hervorragende Potentiale für fast alle Gebiete, wie dem Schutz der Natur, der Verbesserung demokratischer Strukturen oder dem Frieden.

Ziel muss sein, dass der Mensch nicht dem Geld, sondern das Geld dem Menschen dient.



 

16 Nov 2017

Wir brauchen ein alternatives Geldsystem, wenn wir die Herausforderungen unserer Zeit meistern wollen. Umweltzerstörung, Demokratieverlust, extreme soziale Ungleichgewichte sind unter anderem schädliche Wirkungen des bestehenden Geldsystems. Eine bessere Alternative existiert, doch sie ist noch zu wenig bekannt, Fließendes Geld.

Bei den Lösungen sind in der Reformbewegung verschiedene Ansätze zu finden, die zum Teil stark voneinander abweichen. Stichworte sind: ...

05 Nov 2017

Vor wenigen Tagen wurde das Manuskript meines Buches: "Fließendes Geld für eine gerechtere Welt. Warum wir ein alternatives Geldsystem brauchen, wie es funktioniert und welche Auswirkungen es hat" dem Verlag übergeben. Es hat inkl. aller Anhänge 464 Seiten und zeigt 44 Abbildungen. Es wird höchstwahrscheinlich ...

31 Okt 2017

Am 21.03.2016 trat die sogenannte Wohnimmobilienkreditrichtlinie in Kraft. Die Vorgaben aus Brüssel mussten in nationales Recht umgesetzt werden. Unter anderem sind Banken jetzt verpflichtet zu prüfen, ob der Kapitaldienst für eine Immobilienfinanzierung zum Renteneintritt vom Darlehensnehmer noch getragen werden kann. Bei Darlehensnehmern, die deutlich älter als 50 Jahre sind und entsprechend hohe Restschulden (besser: Restverpflichtungen) zum Renteneintritt gegeben sind, mag das nachvollziehbar sein.

Kreditinstitute legen die neuen Vorgaben ...

25 Okt 2017

In den 1950er Jahren verstaatlicht der damalige Präsident des Irans, Mohammad Mosaddegh, die Ölindustrie. Sein Ziel: Von den Einnahmen der Rohstoffe seines Landes soll die eigene Bevölkerung mehr profitieren. Unter Einsatz von CIA und MI 6 wird Mosaddegh 1953 gestürzt. Michael Lüders spricht vom „Sündenfall schlechthin“.1

60 Jahre später wird der irakische Präsident, Saddam Hussein, mit kriegerischen Mitteln entfernt, der Vorwurf lautet, er besäße Massenvernichtungswaffen. Daniele Ganser sagt: Es wurden nie welche gefunden.2 Das Handelsblatt schreibt: ...

23 Okt 2017

Mit Freude möchte ich mitteilen, dass eine weitere Zusammenarbeit mit einer aktiven Gruppe vereinbart werden konnte. Als Ansprechpartnerin fungiert Lea Hinze, die Aktiven wirken in Weimar, also im Postleitzahlbereich: 9.

Ich durfte vor Ort bereits einen Impulsvortrag geben und hatte dadurch die Chance, die Möglichmacherinnen und Möglichmacher auch persönlich kennenzulernen.

Ziel dieser Engagierten ist, ...

11 Okt 2017

Ich muss die traurige Mitteilung machen, dass am 10.10.17 der von mir hochverehrte Helmut Creutz verstorben ist. Sein aufschlussreiches Werk „Geldsyndrom“ las ich vor vielen Jahren, es veränderte mein Leben. Eine Beisetzung wird es auf Wunsch des Verstorbenen nur im engsten Familienkreis geben. Der Familie spreche ich mein ganz herzliches Beileid aus.

Helmut Creutz setzte sich unermüdlich über Jahrzehnte für ein alternatives Geldsystem im Sinne des Gemeinwohls ein. Seine wertvollen Impulse ...

18 Jul 2017

Vom 24. bis 28.05.17 fand in Bingen das „Eine Welt Camp“ statt. Ich war eingeladen, einen Vortrag zu halten und einen Workshop zu veranstalten. Ich fühlte mich in dieser Runde sehr wohl und war von der Umsetzung begeistert. Da ich nicht in der gesamten Zeit im Camp sein konnte, bat ich Brigitte Rolfes, eine fleißige Möglichmacherin aus dem Organisationsteam, einen Bericht zu schreiben. Diesen möchte ich hier nun veröffentlichen. Ich bedanke mich sehr für diese Erfahrung und wünsche dieser engagierten Gruppe gutes Gelingen bei zukünftigen Projekten!

Steffen Henke


Wir brechen ein Tabu: wir sprechen übers Geld!
Junge Erwachsene beleuchten das Thema Geld auf dem Eine Welt Camp


Geld – für viele ein schwieriges Thema. Nicht nur, weil es eines der letzten Tabus in Deutschland ist („über Geld spricht man nicht“), sondern auch weil ...

23 Feb 2017

Unter der Überschrift: „Die Null-Zins-Politik heizt die Spekulation an. Und die Deutsche Bundesbank tut so, als hätte sie damit nichts zu tun.“ veröffentliche Albrecht Müller am 21.02.17 einen Beitrag auf oben genannter Internetpräsenz.


So schreibt er: „Wenn es Null Zinsen oder allenfalls sehr geringe Zinsen von unter einem Prozent auf Sparguthaben gibt und somit die Realverzinsung negativ ist, dann sehen sich selbst Sparer mit geringem Vermögen gezwungen, sich in spekulative Anlagemöglichkeiten zu begeben. Das sind die Immobilien und die Aktienmärkte.“


Zuerst möchte ich bemerken, dass Sparen nicht mit der Höhe des Zinses, sondern vor allem mit der Höhe des Einkommens korreliert. Beim Einkommen sind vor allem auch ...

21 Feb 2017

Gestern Abend lief 22.45 Uhr auf ARD der Streifen: „Die große Geldflut. Wie Reiche immer reicher werden“. Unter anderem Stand Max Otte als Interviewpartner zur Verfügung. Dieser erklärte, dass die aktuelle Flut des billigen Geldes unsere Gesellschaft spalten würde. Gemeint ist damit das Anleiheankaufprogramm der EZB über welches frisches Zentralbankgeld in Billionenhöhe in Umlauf gebracht wird. So wird formuliert:

„Sie [damit ist die Geldflut gemeint; Anm. S. H.] schafft Geld von unten nach oben, sagt er [Max Otte; Anm. S. H.] – eine gigantische Umverteilungsmachine.

Später erfährt man, dass Niedrigzinsen bedeuten würden, dass sich Reiche billig verschulden könnten. Reiche würden über Kredit Aktien und Immobilien kaufen, deren Wert rasant steigt. Während die Geldanlage der „normalen Bürger“ an Wert verlieren würde.

Wenn ich das demnach richtig übersetze würde ein hoher Zins die Kreditaufnahme von Reichen verhindern, die sich damit weniger kreditfinanzierte Sachwerte zulegen könnten und „normale Bürger“ gewinnen, da ihre Einlagen besser verzinst würden. Die Umverteilungsmachine wäre gestoppt?

Richtig ist: Allen Schulden ...

05 Dez 2016

Ich wurde kürzlich von Genoveva Brandenburger, einer sehr engagierten und sympathischen Frau, im Offenen Kanal Kaiserslautern interviewt. Das Interview wird in diesem Medium unter der Überschrift: "Gesellschaftsbarometer" ausgestrahlt, es ist jedoch auch auf youtube zu finden. Für diejenigen, die einmal reinschauen wollen, hier geht es zum Interview.


Steffen Henke

 

13 Nov 2016

Unter dem Motto: „Kinos in ganz Deutschland holen die Welt auf ihre Leinwände“ fand kürzlich eine spannende Aktion deutschlandweit statt. Für Hessen wurde das Kino Capitol in Witzenhausen ausgewählt. Dort, wie auch an vielen weiteren Orten, wurden nun über mehrere Wochen acht beachtenswerte Dokumentarfilme gezeigt. Am 09.11.16 lief: „Master of the universe“. Hier erzählt ein Banker aus seiner ehemaligen Berufswelt als Wertpapierhändler. Im Flyer heißt es weiter: „Kino Global setzt sich für die entwicklungsbezogene Sensibilisierung und das weltweite Lernen ein.“

Das Besondere bei diesen Filmevents war, dass ...

Aktuelle Seite: Startseite

Newsletter abonnieren

Melden Sie sich zu unserem Newsletter an und erfahren Sie das Neueste über Neues Geld. Wenn Sie Ihren Namen nicht angeben möchten, verwenden Sie bitte ein Pseudonym.

Kontakt

Neues Geld gemeinnützige GmbH
Rosestraße 11
04158 Leipzig

Tel: +49 (0) 341 23 15 98 18
Fax: +49 (0) 341 23 24 328
Email: info@neuesgeld.net
Web: www.neuesgeld.net