Lust auf Neues Geld

So erreichen Sie uns: +49 (0) 341 - 23 15 98 18 oder info@neuesgeld.net

Vollgeld oder fließendes Geld

Post 20. April 2014 By In 2014

An der einen oder anderen Stelle taucht immer wieder der Begriff Vollgeld als Lösungsansatz für das bestehende Dilemma auf. Hierbei ist das Ziel, die Sichtguthaben (Einlagen auf Girokonten) zu 100 % mit Zentralbankgeld zu decken. Auf diese Weise soll die Macht der jeweiligen Notenbank (oder der jeweiligen Ausgabestelle des gesetzlich vereinbarten Zahlungsmittels) gestärkt werden. Nur steht die Frage, ob wir mit Vollgeld Krisen, wie sie gegenwärtig ablaufen, zukünftig vermeiden können und ob Wirkungen des aktuellen Geldsystems mit Vollgeld der Vergangenheit angehören werden.

Schauen wir uns ein einfaches Beispiel an. Tauchen wir kurz in die Welt der schönen Künste ein. Stellen Sie sich eine brillante Künstlerin vor, die mit engelsgleicher Stimme viele Herzen auf wunderbare Weise erreichen kann. Diese Koryphäe der Musik veranstaltet ein Konzert, viele Freunde dieser Melodien folgen der Einladung und kaufen an der Abendkasse ihre Eintrittskarte. Der Einfachheit halber bezahlen alle Besucher des Events mit Bargeld. Der zauberhaften Akteurin des Abends ...

verbleiben nach Abzug aller Kosten 5.000 € in der Kasse. Eine krisenfreie Wirtschaft kann es nur geben, wenn sich das Geld möglichst gleichmäßig, also fließend, im Markt bewegt. Damit diese 5.000 € nun schnell dem Wirtschaftskreislauf wieder zur Verfügung stehen, wird in jedem funktionalen Geldsystem eine Umlaufsicherung benötigt. Im gegenwärtigen System verwenden wir als destruktive Umlaufsicherung Zins und Inflation mit den entsprechenden hässlichen Konsequenzen (Wirtschaftswachstumszwang, extreme soziale Ungleichgewichte, Demokratieverlust wegen perfider Kapitalkonzentrationen). Fließendes Geld arbeitet mit einer Gebühr (Umlaufimpuls) auf Bargeld als konstruktive Umlaufsicherung. Diesen Kosten kann man leicht entgehen, indem man entweder sein Geld ausgibt oder es anlegt, damit es ein anderer Marktteilnehmer nutzen kann. Die Frage, wie das Geld möglichst gleichmäßig im Wirtschaftskreislauf zirkuliert, wird bei Vollgeld nicht beantwortet. Damit sind die drei oben beispielhaft genannten Wirkungen (Wirtschaftswachstumszwang, extreme Ungleichgewichte, perfide Kapitalkonzentrationen) des aktuellen Finanzsystems mit Vollgeld nicht geklärt. Insofern kann man Vollgeld bestimmt diskutieren, dennoch sollte man immer erwähnen, dass es niemals den Beitrag leisten kann, den wir benötigen, damit der Planet Erde in seiner herrlichen Pracht auch noch für viele weitere Generationen bewohnbar bleibt. So erklärt sich meine Freude am fließenden Geld. Frohe Ostern …

 

 

 

3 comments

  •    Klaus-Jürgen
    Comment Link Klaus-Jürgen 15. Mai 2014

    Meine Empfehlung ist, endlich den Mut zu haben, den eigenen Verstand zu benutzen, anstatt immer auf Literatur zu verweisen, die nachweislich versagt hat. Ob sogenannte schwachsinnige Innovationen tatsächlich schwachsinnig sind wird man erst erfahren, wenn man sie verwirklichen will.

  •   Klaus

    Die Unfähigkeit der bestehenden neoliberalen Lehren bei der Krisenanalyse und -bewältigung ist offensichtlich.
    Mit den verstaubten Theorien à la von Mises und der ewigen Wiederholung des einst auswendig Gelernten verschlimmert sich die Lage zusehens.
    Da ist wohl dringender Nachholebedarf beim gesunden Menschenverstand nötig.
    Ich empfehle: Zuerst einmal den Unterschied zwischen Kapitalismus und Marktwirtschaft verstehen.

  • Das ist ja totaler Blödsinn!! Da ist wohl dringender Nachholbedarf in Nationalökonomie nötig. Empfehlen kann ich da: Ludwig von Mises, Theorie des Geldes und der Umlaufsmittel ...

    Das Wirtschaftswachstum und der damit einhergehende Wohlstand haben rein gar nichts mit der "Fliessgeschwindigkeit" des Geldes zu tun. Entscheidend sind die Ersparnisse und den damit verwirklichten Investitionen. Erweisen sich die Investition als richtig, erwächst daraus eine vermehrte Güterproduktion, die letztlich für den Wohlstand verantwortlich ist.

    Unter Geld verstehe ich hier ein sachgedecktes Geld, welches nicht durch Regierung beliebig vermehrt werden kann. Idealerweise wird dieses durch marktwirtschaftlichen Wettbewerb bereitgestellt und die Qualität gesichert.

    Es ist immer wieder erstaunlich, was Leute alles für einen Schwachsinn produzieren und das auch noch als DIE Innovation darstellen.

    Mein Ärger war so groß, dass ich dazu einfach ein Kommentar abgeben musste.

    Gruß
    Sebastian

Schreibe einen Kommentar

„Dein Kommentar wartet auf Freischaltung.“

*
*
*
Aktuelle Seite: Startseite Archive 2014 Vollgeld oder fließendes Geld

Newsletter abonnieren

Melden Sie sich zu unserem Newsletter an und erfahren Sie das Neueste über Neues Geld. Wenn Sie Ihren Namen nicht angeben möchten, verwenden Sie bitte ein Pseudonym.

Kontakt

Neues Geld gemeinnützige GmbH
Rosestraße 11
04158 Leipzig

Tel: +49 (0) 341 23 15 98 18
Fax: +49 (0) 341 23 24 328
Email: info@neuesgeld.net
Web: www.neuesgeld.net

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok